Handball - Turnier der Klassen 9 und 10 - 31.01.2024

Vor dem Hintergrund der Handball-Europameisterschaft in Deutschland rivalisierten auch unsere Klassen 9 und 10 verbissen und motiviert in kleinen Teams gegeneinander.


Stolpersteine in Penkun - 26.01.2024
Heute am Freitag, den 26.01.2024, ist die 10. Klasse zusammen mit Frau Hanemann in die Penkuner Kirche gegangen, um den Opfern des Nationalsozialismus und der Befreiung von Auschwitz zu gedenken. Im Anschluss haben wir die Stolpersteine geputzt und kurze Gedenkreden gehalten.                                                                                                

Die 10. Klasse

Weihnachtliche Basteleien der Klasse 7 - 19.12.2023

Kurz vor den Weihnachtsferien zeigten wir, die Klasse 7, unsere Bastelfähigkeiten. Es entstanden, teilweise in „mühevoller“ Arbeit, Mitbringsel für unsere Familien. In den wohlverdienten Pausen verzehrten wir leckere Plätzchen und Kuchen. Dafür bedanken wir uns bei den fleißigen Bäckerinnen und Bäckern, d.h. bei den Eltern. Es war ein gelungener Vormittag, der Lust auf MEHR macht.


Weihnachtsprojekt der Klasse 6 - 18.12.2023

Am Montag, den 18.12.2023, fand endlich unser Weihnachtsprojekt statt. Wir konnten unser handwerkliches Geschicke beim Bauen von Laternen und unsere künstlerischen Fähigkeiten beim Gestalten von Kerzen beweisen. Dies gelang uns allerdings unterschiedlich gut. Trotzdem hatten wir viel Spaß beim Projekt!                                                                  


Die Klasse 6

White Horse Theatre - 12.12.2023

In der Vorweihnachtszeit mal etwas anderes tun und Englisch lernen auf anderem Wege. Das war das Ziel einer ganz besonderen Theatervorstellung. Wir haben uns das Whitehorse Theatre eingeladen, in dem Muttersprachler einfache englische Stücke in Schulen präsentieren und die Schüler animieren, mitzumachen. Bei uns wurden 3 irische Märchen gezeigt: eine Prinzessin wird von ihrer bösen Stiefmutter vergiftet, weil sie zu schön ist (Schneewittchen lässt grüßen), eine kluge Frau besiegt einen dummen Riesen und ein cleverer armer Bauer ist am Ende ein reicher Mann. Die Schüler aller Klassen durften dabei sein, und viele Schüler waren erstaunt und stolz, wieviel sie schon verstehen. Und die Lehrer wurden überrascht durch die Anzahl und Qualität der Fragen, die die Schüler den Schauspielern im Anschluss an die Vorstellung stellten. Echte Kommunikation – diese Gelegenheit haben die Schüler nicht oft, und der Mut derer, die sich getraut haben, wurde belohnt.

Penkuner Weihnachtsmarkt - 02.12.2023

Wie auch letztes Jahr beteiligte sich unsere Schule am diesjährigen Weihnachtsmarkt auf dem Schlosshof. Schülerinnen und Schüler konnten sich bei den Klassenlehrern anmelden, um am Verkauf verschiedener, selbstgebastelter Weihnachtsdekorationen teilzunehmen. Diese Dekorationen waren zum Beispiel: Weihnachtsbaumkugeln, Kerzenständer, Weihnachtsfiguren (Engel, Schäfchen) und noch vieles mehr. Wir bedanken uns bei allen Schülern und Lehrern die fleißig mitgeholfen haben. Auch der Waffelverkauf ist mit sehr viel Erfolg abgelaufen. Es wurde viel Geld eingenommen, das man für die Förderung der Schule nutzen wird.


Learn about skills - 28.11.2023

Wo liegen meine Stärken? Inwiefern kann ich diese für die Berufswahl nutzen? Diesen Fragen gingen die Schüler*innen der Klasse 7 Ende November beim Berufswahlparcours in Torgelow nach, um so evtl. Hilfen bei der Orientierung für die Zukunfts- und Lebensplanung zu erhalten.
Dafür mussten in Erlebnisparcours unter dem Motto „KOMM AUF TOUR - MEINE STÄRKEN, MEINE ZUKUNFT“ gruppenweise viele verschiedene Aufgaben bewältigt werden.
Gefördert wurde die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ausbildungs- und Lebensweg. Gleichzeitig konnte man erkennen, dass es sich lohnen kann, sich für seine Ziele anzustrengen.

„Verquer" - Klasse 5 - 22. / 23.11.23

Wer weiß, was grünes, blaues, graues oder virtuelles Wasser ist? Naaaa…?! Edda und Nadine von der Bildungsinitiative „Verquer“ aus Greifswald arbeiteten mit den Schülern und Schülerinnen der 5. Klasse zwei Tage zum Thema Wasser (22.+23.11.23). Es gab viel Neues zu entdecken, aber auch Erkenntnisse, die nachdenklich stimmten. Wie lange wird das Süßwasser für die Menschen auf der Welt reichen? Warum ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht Normalität für alle? Welchen Einfluss haben Konzerne, die Wasser zur Produktion nutzen auf den Verbrauch und ist dieser überhaupt gerechtfertigt? Wieviel tausende Liter werden benötigt, um eine Jeans herzustellen? Kritisch setzten sich die Kinder mit diesen Themen auseinander und schrieben unter anderem einen Brief an den Nestle-Konzern, um diesen aufzufordern, mehr Gerechtigkeit bei der Verteilung von Wasser walten zu lassen. Falls wir Antwort erhalten, lassen wir es die Leser der Homepage wissen.


Projekt „Arbeit neu denken“ - Klasse 9 - 21. bis 23.11.23

Was ist prekäre Arbeit? Wie sieht eine gerechte Bezahlung aus? Was muss getan werden, damit Arbeit sich für den Einzelnen lohnt? Sollte es das bedingungslose Grundeinkommen für alle geben? Würde ich trotzdem arbeiten gehen?
In einem Projekt mit Teamern der Greifswalder Organisation „Verquer“ haben die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse unserer Schule 3 Tage über diese Fragen nachgedacht, Begriffe gelernt, in Diskussionen ihre Standpunkte dargestellt bzw. überdacht und dabei neue Erkenntnisse gewonnen.  Aufgaben wurden im Team erledigt. In einem Planspiel konnten die jungen Leute prekäre Arbeit am eigenen Leib erfahren (Zeitdruck, kein sicherer Job, schlechte Bezahlung und Probleme mit der Krankenversicherung). Am dritten Tag durfte sich jeder Schüler überlegen, welcher Gedanke zum Thema Arbeit ihm/ihr besonders wichtig ist und ihn auf einen Einkaufsbeutel drucken.
Und zum Ausgleich wurde gespielt. Auch hierbei war Teamarbeit wichtig, und zum Erreichen des Ziels musste man dazulernen und aufeinander eingehen.
Das Feedback zum Projekt war positiv, und wir danken „Verquer“ für die Ideen und die Umsetzung.


„Konflikte lösen. Frieden stiften. Demokratie fördern.“ - 24.10. bis 27.10.23 https://cc-ev.de/


Creative Change führt mit Kindern und Jugendlichen bundesweit theaterpädagogische Projekttage zur Konfliktbearbeitung gesellschaftlicher Herausforderungen durch. Dieser Aufgabe stellten sich unsere Klassen 8, 9 und 10 an vier Tagen, indem sie selbst ausgewählte Fallbeispiele analysierten, in Gruppenarbeiten Handlungsstrategien entwickelten und diese in Präsentationen darstellten sowie reflektierten.


Vocatium-Messe Prenzlau, Klassen 9 und 10. - 19.10.2023

Bei der Messe erhielten wir  die Gelegenheiten, mit Mitarbeitern von Unternehmen, Fach – und Hochschulen sowie Institutionen, zu sprechen. Dabei wurden wir insbesondere über Berufswege nach unserem Schulabschluss informiert. Die Besonderheit der Vocatium–Messe ist: Für die Jugendlichen werden vorab terminierte Gespräche mit den Ausstellern organisiert. Hierzu informierten sie uns über wichtige Details.                                                                                 - Klasse 9 und 10


Puppentheater – für die „Großen“? - 06.10.2023

Genau diese Frage stellten sich die Klassen 9 und 10 am Freitag, dem 06.10.2023. Im Rahmen der Puppen-Theater-Tage Vorpommerns fand an diesem Tag in der Aula der Schule eine Aufführung des „Tandera-Theaters“ statt. Gezeigt wurde „1944 ‐ Es war einmal ein Drache“. Dieses Stück basiert auf einer wahren Begebenheit aus dem Konzentrationslager in Ravensbrück aus dem Jahr 1944, als inhaftierte Frauen für die 400 Kinder des Lagers ein Weihnachtsfest vorbereiteten.
Es war gut, den verschiedenen Formen des Figurentheaters zu folgen. Interessant war ebenfalls, wie mit nur 3 Personen das Thema umgesetzt wurde. Um den Wechsel zwischen der Gegenwart und Vergangenheit zu verdeutlichen, diente der Einsatz verschiedener Lichteffekte.
Im Anschluss an die Vorstellung kamen die Schüler*innen und die Mitwirkenden über die Thematik und das Schaffen als Schauspieler ins Gespräch.

Weltacker Rothenklempenow - 29.09.2023

Ca. 2000 m² Ackerfläche stehen theoretisch jedem Weltbürger zur Verfügung. Darauf muss alles wachsen, was uns ernährt, aber auch Futter für die Tiere, deren Fleisch, Milch, Eier wir verzehren. Zudem Baumwolle für Stoffe, Tabak, Bio-Gas,... Ist das weiterhin machbar? Was brauchen wir wirklich? Wieviel Lebensmittel werden täglich weggeworfen? Wie gehen wir Menschen mit den endlichen Ressourcen unserer Erde um? Auf so viele Fragen gibt es auf dem Weltacker in Rothenklempenow Antworten bzw. Anregungen, um darüber nachzudenken.
Frau Zahn und Herr Melotta begrüßten die 5. und 6. Klasse am 29.9.23 auf dem Gelände des Weltackers. Mit Erklärungen, einer Ackerrallye, Kartoffeln buddeln und springen und herumtollen im Stroh war dieser Vormittag abwechslungsreich und informativ. DANKE!

Ausflug in das Ukranenland nach Torgelow - 26.09.2023

Am 26.09.2023 besuchten wir, die Klasse 6 und 7 der Regionalen Schule Penkun, das Ukranenland in Torgelow. Zuerst hatten wir eine großartige Führung durch das Ukranenland, wobei wir viel über das Leben der Slawen im 9. Und 10. Jahrhundert erfahren haben. Danach durften wir verschiedene alte Handwerke kennenlernen und ausprobieren, dies waren zum Beispiel:
-Werkzeugherstellung beim Schmied,
-Korn per Hand zu mahlen, sehr anstrengend,
-Kochlöffel schnitzen und
-Armbänder flechten.
Auch konnte jede Klasse mit einem rekonstruierten Boot der Ukranen, ein Slawenstamm, auf der Uecker rudern. Dies gelang mehr oder weniger gut. Weiterhin haben wir uns im Bogenschießen und Speerwerfen geübt, gar nicht so einfach. Es war toll und wir würden das Ukranenland gerne noch einmal besuchen, um weitere Handwerke auszuprobieren und unsere Schieß- und Wurffähigkeiten zu verbessern.
                                                                                                                                                                                              - Klasse 6 und 7 -

„Penkuner Schulolympiade“ - 22.09.2023

An einem Projekttag zum Ende des letzten Schuljahres machte es sich die aktuelle Klasse 9 zur Aufgabe, ein etwas anderes Sportfest, die „Penkuner Schulolympiade“, zu gestalten. Zusammen mit der Klassenlehrerin und dem Sportlehrer entwickelten sie Ideen für acht individuelle Stationen. Neben der traditionellen Leichtathletik kreierten sie neu erfundene Disziplinen. Im Anschluss fanden noch mitreißende Klassenwettkämpfe im Tauziehen und Fußball statt. Trotz leicht regnerischem Wetter waren alle Schülerinnen und Schüler an diesem gelungenen Tag höchst motiviert.


Wandertag der Klassen 7 und 9 - 13.07.2023

Am 13. Juli 2023  fuhren die Klassen 7 und 9 auf die Insel Rügen. Zuerst besuchten wir den Rügen Park in Gingst, den Miniaturpark, wo man berühmte Bauwerke aus aller Welt betrachten kann. So z.B.: die Chinesische Mauer, das Weiße Haus und den Leuchtturm von Alexandria. Im Freizeitpark konnten wir uns auch sportlich betätigen. So fuhren einige Schüler mit der Seilbahn, der Achterbahn, dem spektakulären "Komet" oder gingen auf den Hüpfberg.
Im Anschluss daran fuhren wir zur Naturbühne Ralswiek, eine große Freilichtbühne für Abenteueraufführungen. Dort besuchten wir die Störtebeker Festspiele.
Zum 28.Jubiläum lautete das Motto " Gotland unter Feuer ". Somit konnten wir die neuesten Abenteuer des Klaus Störtebekers durch eine atemberaubende Liveshow mit Pferden, Schiffen und Kanonenfeuer bestaunen. Beendet wurde diese Aufführung durch ein riesiges Feuerwerk.
Beeindruckt fuhren wir nach Hause.


Schwimmlager - Tag 2

Wir, die Klasse 5, waren am Donnerstag, den 13.07.2023, zusammen mit der 6. Klasse im Schwimmlager im Seebad Prenzlau. Ohne viel zu üben, haben die meisten von uns die Abzeichen Bronze und Silber bestanden, eine Schülerin sogar Gold. Auch haben wir Wasservolleyball gespielt oder die Matschanlage unsicher gemacht. Viele von uns hatten auch mächtig Spaß beim Springen von den Sprungtürmen und bei der Wasserrutsche.
Es war ein toller und erfolgreicher Tag!!!
- Klasse 5 -

Schwimmlager - Tag 1

"Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen." (H. Hesse). Wie schon im letzten Jahr, hat unsere Schule für die Klassen 5 bis 9 ein zweitägiges Schwimmlager durchgeführt. Neben dem Spaß, an einem heißen Sommertag gemeinsam ins kühle Nass zu springen, standen die Verbesserung von Schwimmtechniken und das Ablegen von Schwimmabzeichen im Prenzlauer Seebad im Vordergrund.



Stralsund und Rügen – immer eine Reise wert

Als Schuljahresausklang hatten die Klassenlehrerinnen der Klassen 5 und 6 eine großartige Reiseidee, die auch verwirklicht wurde. Ziel waren das Ozeaneum in Stralsund und der Besuch der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek. Nach einer kurzweiligen Fahrt unter Begleitung unserer Lehrerinnen und zahlreichen Müttern erreichten wir am Nachmittag das Ozeaneum, das wir dann sofort besichtigten und allerlei Interessantes und Wissenswertes in Erfahrung brachten. Nicht nur interaktive Tafeln und Spiele, diverse kleine und große Aquarien begeisterten uns, sondern auch das Wasserspiel auf dem Dach des Gebäudes. Einige schliefen beim beruhigenden Walgesang fast ein. Zu unserer Überraschung fand auf dem Vorplatz des Ozeaneums die Einweihung des Hansa-Kais statt, worauf wir allerdings erst durch einen äußerst lauten Kanonenknall aufmerksam wurden. So kamen wir in auch in den Genuss der Darbietung eines Shanty-Chores. Coole Musik! Damit waren wir bereits auf die folgenden Stunden eingestimmt, denn diese standen ganz unter dem Motto „KULTUR“.
Danach setzten wir die Fahrt nach Ralswiek über den Rügendamm, auf den uns unser Busfahrer Thomas hinwies, fort.
In Ralswiek mussten wir uns erst einmal stärken, denn der Abend sollte lang werden. Gespannt warteten wir auf den Beginn der Vorstellung „Gotland unter Feuer“ und ließen die Atmosphäre, Kulissen und den Hintergrund, den Jasmunder Bodden, auf uns wirken. Die Vorstellung konnte alle in den Bann ziehen, nicht nur durch die Schauspielerei, sondern auch durch den Einsatz der Pferde, Kampfszenen sowie den Einsatz von Kanonenschlägen, teilweise von Koggen abgefeuert. Krönender Abschluss war das Feuerwerk, untermalt von passender Musik. Zurück in Penkun wurden wir von unseren Eltern mitten in der Nacht abgeholt. Die meisten von uns waren noch immer nicht müde. Es hat uns supergut gefallen.
Klasse 5 und 6

Betriebsbesichtigung der Klasse 9 - 11.07.2023

Am Dienstag, dem 11.07.2023 startete die Klasse 9 eine Betriebsbesichtigung der Sraßen- und Tiefbaugesellschaft GmbH Ernst Röwer, Inhaber Ulrich Nikolaus. Dieses Projekt erfolgt im Rahmen der Berufsorientierung. Die Firma bietet seit über 20 Jahren jungen motivierten Menschen u.a. eine Ausbildung zum Straßenbauer oder Baugeräteführer an. Die Firma Röwer ist seit Jahrzehnten eine Straßen- und Tiefbaufirma. Sie verfügt über Betriebseigene Kiesgruben. Wir besichtigten die Kiesgrube ,,Penkun Ost``. Frau Martina Voß (Geschäftsführerin) erläuterte und erklärte uns die Tätigkeiten dort.
Ein Dankeschön dafür.

NABU Projekt - 10.07.2023

Wir, die Klasse 5, haben am 10. Juli 2023 ein Projekt mit einem Herrn von der NABU durchgeführt. Er hat sich in unserem Biologieraum vorgestellt und über die ausgestellten Vögel im Klassenraum erzählt. Dann sind wir an der Lanke entlanggelaufen, haben einen Nistkasten für Vögel angebracht und haben uns verschiedene Vögel in der Natur angehört. Darunter waren die Kohlmeise, Zilpzalp und Mönchsgrasmücke. Auf dem Festplatz von Penkun haben wir weitere Vogellaute vernommen, allerdings von einem MP3-Player, und uns ist erklärt worden, wie Vögel beringt werden. Weiter ging es durch den Schlosspark zum Schloss Penkun. Unterwegs haben wir einen zweiten Nistkasten angebracht. Zum Abschluss hat Herr Netzel für uns auf den Schlosshof gegrillt. Ein interessantes Projekt.

Gefahren des Internets in einem Theaterstück

Am Montag, dem 10. Juli 2023, und Dienstag, dem 11. Juli 2023, führte die Klasse 7, der Regionalen Schule Penkun, ein Theaterstück namens „ Auch Zwerge lieben Instagram“ auf. Als Vorlage für das Stück wurde ein Drehbuch von „Susanne Dormer“ benutzt. Projektleiterin war Frau Wenta.
In diesem Stück lernten die Zuschauer über die Gefahren im Internet. Es fand in der Turnhalle der Schule um 9:30 Uhr statt. Die Klassen 5,6 und 8 sahen sich das Stück gemeinsam an. Die Schauspieler waren vor der Aufführung sehr aufgeregt. Das Stück bestand aus 22 Rollen, wovon einige zwei Rollen übernehmen mussten.
Die Märchenwelt ist nicht so wie sie davor war. Hänsel und Gretel bestellten lieber Pizza, anstatt sich von der Hexe mit Lebkuchen locken zu lassen. Der Kater hat die Bremerstadtmusikanten hintergangen, nur um für lustige Katzenvideos zu posen. Schneewittchen sucht ihren neuen Lieblingszwerg und der große, böse Wolf findet neuen Job als Pizza-Lieferservice. Am Ende des Stücks findet Schneewittchen ihren Lieblingszwerg, jedoch geht das gar nicht. Einer der anderen Zwerge hält einen vergoldeten Stecker, anscheinend das Geheimnis des Internets, in die Luft. Es reicht nur den Stecker herauszuziehen, wenn das Internet zu viel Macht über uns hat.
Das ganze Theaterstück endete mit einer Polonaise durch die ganze Turnhalle. Insgesamt hat das ganze Stück ca. 20-30 min. Die Zuschauer fanden das Theaterstück sehr toll.
Avin Tkocz, Klasse 8

Graffitiprojekt

Sprühen mit Farbdosen und das ganz legal? Das durften wir Schüler*innen der Klasse 6 in der letzten Juniwoche 2023 im Rahmen eines Kunstprojektes ausprobieren. Inspiriert von den Ergebnissen des Vorjahres sollten unter der Leitung des Graffitikünstlers Karl Seeger Graffiti-Kunstwerke zum Thema „Meine Zukunft“ auf großen Holzwänden entstehen, um damit die Wände des Schulhauses zu verschönern. Obwohl wir voller Vorfreude waren, mussten wir unsere Ungeduld zügeln, denn zuerst sollten wir unsere Ideen zum Thema auf einem Blatt skizzieren. Erst danach konnten wir die Skizzen auf die Holzwände übertragen. Wir lernten dabei, dass zu Anfang die Umrisse gesprüht werden, anschließend füllt man diese mit den verschiedenen Farben. Zum Abschluss fügt man die schwarzen Abschlusslinien, Outlines genannt, hinzu und wir versuchten auch, mit Effekten zu arbeiten. K. Seeger hat uns immer bei Schwierigkeiten und Fragen unterstützt. Wir bedanken uns bei K. Seeger und auch bei Herrn Grünberg, denn durch sie wurde diese Projektwoche erst möglich.













Besuch der Kriegsgräbergedenkstätte in Glinna - 25.05.2023

Die 7. und 9. Klasse der Regionalen Schule Penkun besuchten am Donnerstag, dem 25.05.2023, die Kriegsgräberstätte in Glinna. Nach der Ankunft empfing Pastor Riedel die Klassen und hielt eine Ansprache über den Ablauf, wie man sich verhalten sollte, aber er erzählte auch über den Friedhof selbst. Vor der Trauerfeier hatten die Schüler noch Zeit sich den Friedhof mit den Gedenksteinen der gefallenen Soldaten und Zivilisten anzuschauen.
Darauf hat die Gedenkfeier begonnen, es wurden verschiedene Reden gehalten über die Entstehung des Friedhofes und über die 305 Menschen, die umgebettet worden. Diese 305 Toten waren zum Zeitpunkt der Umbettung noch nicht identifiziert. Pastor Riedel hielt seine Predigt und alle sangen gemeinsam Lieder. Danach durften die Schüler Blumen auf den Särgen verteilen. Am zentralen Gedenkkreuz fand die Kranzniederlegung mit anschließender Schweigeminute statt.
Es war eine andere Form des Geschichtsunterrichts. Man möchte damit zeigen, wie viele Menschen im 2. Weltkrieg umgekommen sind. Auch heute werden immer noch Leichenteile bzw. -reste von Soldaten, Zivilisten und sogar Kindern gefunden. Auf diesem Friedhof finden sie endlich ihre Ruhe.
- Klasse 7 und 9 -







Exkursion nach Berlin - 22.05.2023
Die Klassen 8 und 9 fuhren am 22.05.2023 nach Berlin. Als erstes waren wir im Planetarium am Insulaner in der Wilhelm-Foerster-Sternwarte. Wir sahen uns eine Dokumentation an, über die Planeten im Sonnensystem. Leider konnten wir danach die Sternwarte nicht besuchen da ein Mitarbeiter erkrankt war. Danach sind wir weiter ins Deutsche Spionagemuseum gefahren. Dort mussten wir verschiedene Aufgaben lösen und durften die Stationen ausprobieren. Zum Schluss hatten wir noch Freizeit und durften uns in der Mall of Berlin frei bewegen.

MAI 2023 - Fahrt zur Burg Penzlin und Besuch des Labyrinthparks in Malchow

Die Klassen 6 und 7 begaben sich auf einen Ausflug in die Geschichte. Ziel war die Burg Penzlin mit dem berühmten „Hexenkeller“. Bei der Besichtigung wurden wir in verschiedene Räume der Burg geführt. Während des Rundgangs erfuhren wir allerlei Wissenswertes über das Leben auf der Burg. In der Schwarzküche erhielten wir einen kurzen Einblick über die Ess- und Trinkgewohnheiten im Mittelalter. Die interessantesten Informationen gab es in den beiden Hexenkellern. Im Folterkeller sahen wir unterschiedliche Folterinstrumente und es wurde erklärt, wie die „Hexen“ gefoltert worden waren. Unser Fazit: Das Mittelalter war schrecklich! Im Hexenverlies konnten wir Wandgefängnisse erkennen und hier erfuhren wir die Bedeutung einzelner Elemente der Verliese.
Anschließend fuhren wir noch in den Labyrinthpark in Malchow bei Göritz. Hier hatten wir Gelegenheit; verschiedene Labyrinthe zu entdecken und auszuprobieren, z. B. das Strohlabyrinth und den großen Irrgarten. In diesem mussten wir die Buchstaben A bis F auffinden.
Es war ein erlebnisreicher Tag.

27.03.2023

Osterprojekt Klasse 5
Wir, die Klasse 5, haben am Montag (27. März 2023) einen schönen Basteltag zum Thema „Ostern“ durchgeführt und Osterküken sowie Osterhasen hergestellt. Die Osterküken haben wir aus Wolle und die Hasen aus Buntpapier gebastelt, dabei haben wir uns gegenseitig unterstützt. Allerdings haben die Osterküken Geduld, Zeit und Ausdauer von uns verlangt.
Wir, die Klasse 5, hatten viel Spaß!!!







Ein Blick in die zukunft.